(+49) 7243 2179 0 | info@horus.biz

Horus Knowledge Communities

Produktivität und Qualität durch Best Practice-Referenzmodelle

Horus software GmbH / Produkte / Horus Knowledge Communities

„Zu aufwändig, diese Modelle zu erstellen!“
„Und wo soll das ganze Business Know-how herkommen?“
Typische Einwände, wenn es um den Einsatz von Geschäftsprozess-Tools geht.

Schluss damit durch Horus Knowledge Bases! Mehr als 20-jährige Projekterfahrung steckt in den Best Practice-Modellen, in denen unsere Business-Experten ihr Know-how eingebracht haben. Als Referenzmodelle bilden sie den idealen Ausgangspunkt für ambitionierte Modellierungsprojekte und erlauben die Optimierung oder das Benchmarking individuell erstellter Modelle.

Die Lösung: Horus Knowledge Bases

Mit Horus Knowledge Bases stehen den Horus-Nutzern vorgefertigte, qualitätsgesicherte Modelle zur Verfügung, in denen Business-Wissen aus speziellen Branchen oder Aufgabenbereichen hinterlegt ist. Die Modelle können komplett oder auch nur in Teilen in eigenen Modellierungsprojekten verwendet werden. Neue Standards und Richtlinien in der Branche? Neue Technologien, die Prozessinnovationen fordern? Mit Horus Knowledge Bases kein Problem, weil sie als strategische Produkte laufend weiterentwickelt werden.

Horus Knowledge Communities

Horus Knowledge Bases werden in Knowledge Communities über das Web zur Verfügung gestellt. Kunden registrieren sich kostenpflichtig als Mitglieder einer Community und können dann über einen geschützten Bereich des Horus Public Space auf die Inhalte der Community zugreifen. Im Community Space finden Sie neben Knowledge Bases auch community-spezifische Möglichkeiten zum Social Networking.

Horus Knowledge Communities im Überblick

  • Customer Relationship Mangement
  • Manufacturing
  • Supply Chain Mangement
  • Financials & Controlling
  • Projects
  • Human Capital Management
  • Hightech
  • Communications (eTOM)
  • Supply Chain Management (SCOR)

Kurzporträt: Horus Knowledge Communities

nach oben

Business Community

Geschäftsprozesse haben sich zu einem zusätzlichen Produktionsfaktor gemausert. Vor diesem Hintergrund verwundert es nicht, dass heute von allen Fach- und Führungskräften, aber auch den IT-Mitarbeitern, den Lieferanten und gelegentlich sogar den Kunden - nennen wir diese im Folgenden kollektiv Business Community - eines Unternehmens verlangt wird, sich mit Geschäftsprozessen auseinanderzusetzen.

Gemeinsam wirken sie an der Gestaltung, Analyse, Dokumentation, Interpretation, Umsetzung und Weiterentwicklung von Geschäftsprozessen mit.

Social BPM

Mit den Möglichkeiten des Web 2.0 hat die Kollaboration in sozialen Netzwerken in vielen Lebensbereichen Eingang gefunden. Mit Social BPM werden Verfahren und Technologien des Web 2.0 für das Business Process Management (BPM) nutzbar gemacht.

Voraussetzung hierfür ist, dass innerhalb der Business Community die gleiche Sprache benutzt wird und zeitraubende und fehleranfällige Übersetzungsvorgänge entfallen.